Skip to content

Dorfservice Oberberg

Der Dorfservice Oberberg soll eine Anlauf- und Beratungsstelle für die Menschen in den ca. 1000 Dörfern der LEADER-Region Oberberg sein. Ein Team aus zwei Personen mit je einer 50%-Stelle unterstützt die Eigeninitiative der Menschen vor Ort, nach deren Bedarfen. Der Dorfservice Oberberg soll mit LEADER-Förderung für drei Jahre im Förderzeitraum 09/2019 bis 02/2023 umgesetzt werden.
Das mögliche Themenspektrum ist groß und wird in jedem Dorf anders sein. Beispiele für Themen sind: Mobilität, Integration, Versorgung, Älter werden, Jugend, Familien, Vernetzung, Motivation, Fundraising, Fördermöglichkeiten, Kulturlandschaft. Ziel des Projektes Dorfservice Oberberg ist es, möglichst viele Dörfer in eigenständig getragene Entwicklungsprozesse zu begleiten und mit den Dorfgemeinschaften Maßnahmen zu initiieren.
Der Dorfservice Oberberg ist für die Menschen in den Dörfern da. Benötigt jemand Hilfe beim Konzept für eine größere Maßnahme, wie z. B. alternative Energieversorgung, Dorfladen, Dorfkneipe, Vereinsvernetzung, überregionale Feste oder Sportplatzbau, unterstützt der Dorfservice Oberberg. Auch bei der Umsetzung kleinerer Maßnahmen kann er mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Die Beratungen sollen vor allem vor Ort in den Dörfern stattfinden. Die – meist ehrenamtlichen – Akteure in den Dörfern sollen kurze Wege haben. Daher gehören Dienstreisen in die Dörfer zu den Aufgaben des Dorfservice Oberberg. Auch vereinzelte Sprechzeiten vor Ort in den Räumen von Kooperationspartnern sind möglich.
Der Dorfservice Oberberg ergänzt neue, bedarfsgerechte Angebote und soll rat- sowie hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürgern schnell die richtige Anlaufstelle und die richtige Kontaktperson – ggf. die der Kooperationspartner – vermitteln, damit sie ihre Maßnahmen in den Dörfern umsetzen können.
Als Ergebnis trägt das Projekt Dorfservice Oberberg zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Dörfern und damit auch in der ganzen LEADER-Region bei.

Durch LEADER soll folgendes gefördert werden:

  • Personalkosten (2x 50% Stellen), Gemeinkosten
  • Fahrtkosten, Reisekosten
  • Öffentlichkeitsarbeit 

Bezug zur Regionalen Entwicklungsstrategie:

  • Lernen in der Region: Fit-Machen der Bürger/innen durch Lernen (Wissenstransfer)
  • Regionale Attraktivität: Unterstützung der Umsetzung von Ideen im Bereich Freizeit, Kultur, Kulturlandschaft sowie Heimatgeschichte als Anziehungspunkte in den Bereichen Tourismus und Naherholung
  • Leben in der Region: Erhaltung und Verbesserung der Lebensbedingungen in den Dörfern

Projektträger: Oberbergischer Kreis

Beantragte Zuwendung: 179.266,92 €

6. Projektaufruf, Genehmigung des vorzeitigen Maßnahmenbeginns: 15.04.2020